Vergesst #AKKgate: China bedroht uns


Während sich bei uns Leute, die sich als geistig/kulturell/politische Avantgarde wähnen, über Karnvalsscherze von PolitikerInnen + die 3.G-Klofrage erregen, droht die wahre Herausforderung aus dem fernen Osten.

Wie erhalten wir unser demokratisches, liberales politsch-kulturell-soziales System und Selbstverständnis als offene, tolerante, multikulturelle Gesellschaft? Das ist eine zentrale Frage, die ohne Zweifel viele umtreibt. Nur suchen sie die Lösung mE oft auf abseitigen Neben-Feldern wie der sog. Gender-Frage, in der hitzigen Debatte über Sickoxide+Feinstaub oder immerzu die AfD.

Dabei lauert die wahre Gefahr als sehr aufgewachte(r) Tiger Tausende km weiter als Ossi-Land im Osten: in Russland, der Türkei, vor allem in China, aber auch aus Indien. Dort überall herrschen aggressive, autokratische, ultra-nationalistische, wahlweise stalinistische/post-bolschewistische/faschistische/islamistische Regime, die – wenn auch mit Schwankungen – wirtschaftlich a.o. erfolgreich sind.

Wenn man sich die von Gabor Steingart heute in seinem Morgen-Newsletter veröffentlichte Rangfolge für das Jahr 2030 anschaut, kommt dort Deutschland, heute noch Exportweltmeister und – wenn es nach den o.g. geht – auch sonst Hauptexporteur all dessen, was die Menschheit glücklich machen soll – nur noch auf Platz 8. Hinter Japan, wo ebf. wie in den USA ein illiberaler Ultranationalist regiert, und weit, weit hinter China. Selbst wenn man es, wie Steinhart es hat tun lassen, auf die Bevölkerungszahl, also pro Kopf umrechnet.

Bewunderung für stalinistischen Raubtierkapitalismus

DAS sollte allen Leuten, die bei Verstand sind, schwer zu denken geben. Denn in China gibt es bei einem nun verlangsamten, aber nach wie vor beeindruckenden Wirtschaftswachstum neben Hunderten Millionen Wanderarbeitern und Arbeitsbienen in den rauchenden Industrie- und Hightech-Konzernen eine wachsende wohlhabende Mittelschicht und inzwischen die meisten Milliardäre, ergo grassierende krasse soziale Ungleichheit. In dem bevölkerungsreichsten Riesenland, das eine stalinistische Diktatur ist und von einer einzigen Partei beherrscht wird, die sich kommunistisch nennt, aber in Wahrheit etwas ähnliche ist wie die NSCFP, eine Nationalsozialistische Chinesische Funktionärs-Partei, mit dem Führer Xi Jinping an der Spitze. Die keinerlei Opposition dulde, keinerlei Rücksicht auf ethnische, religöse und sexuelle Minderheiten nimmt und im wahrsten Sinne über Leichen geht.

Dennoch – oder wohl gerade deshalb – ist diese Volksrepublik, das frühere und bald wieder Reich der Mitte, für Wirtschaftsführer bei uns, manche ihrer Apologeten (wie offenbar auch Steingart), aber auch AfDler + Linke in- und außerhalb der Linkspartei, bewunderungswürdig. Fast wie in Zeiten der Maoisten in meiner Jugend.

Großgefahr für die liberale Demokratie und das Klima

Mir jedenfalls macht das allergrößte Sorge und Kopfzerbrechen. Denn China bedroht daneben mit seinem gewaltigen Wirtschaftswachstum auch das Weltklima und die Umwelt in einem Ausmaß, das die verdienstvollen Bemühungen um ein Ende des Karbonzeitalters bei uns zu einer Sysyphos-Operation macht. Obwohl auch die Führung in Peking schon länger die grüne Welle entdeckt hat, weil ihr ihre Arbeitssklaven sonst schlicht wegsterben. Und sie entwickelt nun auch noch eine Art Sozialpolitik, um alle Ansätze untergründigen sozialen Widerstands im Keim zu ersticken. In den Weiten des chinesischen WWW sowieso.

Mit dieser Kombination von kommunistisch-konfuzianischer-raubtierkapitalisitscher, ökonomisch überaus erfolgreicher pseudo sozial-ökologischer Ultra-Marktwirtschaft wird uns China schon bald die Luft zum freien Atmen rauben. In jeder Hinsicht. Weil ihr von Trump, Putin, Erdogan, Modi und auch manchen bei uns bewundertes, zugleich gefürchtetes Herrschaftsmodell zu einem role model der Welt wird.

Fürchte ich.

Werbeanzeigen