Respekt vor (Anders-)Gläubigen? Niemals!


Auf ZEIT ONLINE habe ich einen Kommentar zur Debatte um das Anti-Mohammed-Filmchen irgendwelcher fundamentalistischer amerikanischer Islam-Hasser geschrieben. Die meisten der hunderte User-Kommentare bestätigen meine These: Es gibt bei uns kaum noch Respekt vor Menschen, die anderen Weltanschauungen, Ansichten oder gar Glaubensrichtungen anhängen.

Dass gerade Muslime und erst recht Islamisten, also die gefährlichen Fundamentalisten dieser Glaubensgruppe (die sich in vielen Punkte übrigens mit christlichen Fundamentalisten bestens verstehen, etwa bei der Unterdrückung der Frau) keine Toleranz und keinen Respekt vor „Ungläubigen“ zeigen, ändert daran nichts. Denn all die selbsternannten Agnostiker, die sich überall zu Worte melden, wollen mit denen ja nicht auf einer Stufe stehen. Deshalb sollten sie eigentlich aufgeklärter, klüger, humaner sein.

Sind sie aber nicht.

Werbeanzeigen