Euro-Rettung nur für die Banken


In Deutschland jammern und beklagen viele, dass sie als Steuerzahler für das verschwenderische Leben der Griechen und Spanier aufkommen müssten. Das war schon immer ein falscher, von der „Bild“-Zeitung und anderen Medien, ebenso wie von bestimmten Politikern gezielt geschürter Eindruck.

Denn die Wahrheit ist eine ganz andere: Die Überschuldung der europäischen Südländer und noch mehr ihrer Banken hat ganz andere Ursachen. Sie resultiert im Wesentlichen aus der Gier der Banker und Spekulanten, die den Regierungen und Geldinstituten in diesen Euro-Ländern nur zu gerne Kredite gaben, solange die noch die (hohen) Zinsen zahlen konnten.

Für ihre Risiken und ihre Fehlspekulation kommen nun die Deutschen und andere West- und Nordeuropäer auf – über die Milliarden-„Hilfspakete“ und „Rettungsschirme“ der EU und der EZB, die weder den Griechen, Spaniern und Portugiesen helfen noch deren Regierungen und Staaten „retten“, sondern fast allein die Banken. Auch solche in Deutschland, die weiterhin Anleihen aus den drei Ländern halten und sie noch nicht völlig abgeschrieben haben. Wie etwa die „Bad Bank“ der HRE, die deswegen gerade einen Verlust von zehn Milliarden Euro auswies.

Die große Mehrheit der Griechen, Spanier und Portugiesen dagegen leidet nicht nur unter den mit den „Hilfen“ verbundenen harten Sparprogrammen. Sondern auch – als unmittelbare Opfer – unter dem bis heute skandlösen Agieren der Banken. Ein aktueller Bericht der Süddeutschen Zeitung beschreibt, wie Millionen Spanier davon betroffen sind: Erst wurden ihnen Bruchbuden und Hypotheken zu deren Finanzierung aufgeschwatzt; als sie die nicht mehr abbezahlen konnten, wurden ihnen die Wohnungen wieder weggenommen und versteigert. Nun sitzen sie für den Rest ihres Lebens auf einem Haufen Schulden und wissen nicht, wie sie ihre winzige neue Wohnung bezahlen sollen, wenn sie denn überhaupt noch eine finden. Zumal viele von ihnen aufgrund der Sparprogramme auch noch ihren Job verloren haben…

Ihnen müsste Europa helfen, wenn es ihre Regierungen schon nicht tun. Nicht den Banken, die den ganzen Schlamassel verursacht haben!

Advertisements

2 Gedanken zu „Euro-Rettung nur für die Banken

  1. Das ganze Schulden-Machen ist eine einzige Geldgenerierungsmaschinerie mit dem Ziel der Privatisierung von Staatseigentum. Mit Marktwirtschaft hat das schon lange nichts mehr zu tun.

  2. Pingback: Herdprämie, Gebärprämie | quersatz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s